Schnellkomposter Häcksler TestEin Problem das viele im ihrem Garten haben ist, dass die Komposterde nach längere Zeit immer noch nicht fein genug ist. Es befinden sich noch große Astreste im Kompost, die man vor Benutzung des Düngers noch mühevoll aussortieren muss. Ein Häcksler kann hier deshalb Abhilfe schaffen. Doch vorher sollte man wissen, welcher Häcksler denn für gute Komposterde geeignet ist, obgleich man einen offenen Komposter oder einen Schnellkomposter benutzt. Zum Vergleich stehen hier der Walzen- und Messerhäcksler.

Der Walzenhäcksler für gute Komposterde

Der Walzenhäcksler hat wie der Name schon sagt eine Walze, die sich wie eine Turbine dreht oder aber eine Walze und eine Andruckplatte. Die Walze des Häckslers ist mit zähnen bestückt um große und dicke Äste nachziehen zukönnen. Das hat den Vorteil, dass man die Zweige nicht nachdrücken braucht, man legt die Zweige einfach oben im Eingang hinein und der Walzenhäcksler zieht automatisch nach. der Walzenhäcksler bricht durch das Quetschen die Struktur des Holzes und sorgt so für gleichmäßige grobe große Stücke, die wunderbar für die Kompostierung im Schnellkomposter geeignet sind.

 

Durch diesen Vorgang geht das Kompostieren deutlich schneller, denn Mikroorganismen können so besser in der Struktur des Holzes eindringen und so gleich mit der Zerlegung beginnen. Der Walzenhäcksler ist auch um einiges leiser, er quetscht das Holz nur mit seinem Walzenwerk. Andere hingegen besitzen ein Sägewerk, das sehr Laut ist. Sollte man Nachbarn im Umkreis haben, ist die Variante mit der Walze auf jeden Fall die bessere Wahl.
Vorteil:

  • Angenehm leise
  • Kommt auch mit dicken Ästen gut klar
  • Das zerkleinerte Material ist gut für die Kompostierung geeignet.

 

Nachteil:

  • Verstopft öfters mal
  • Nicht gerade der schnellste Häcksler
  • Nicht zum Mulchen geeignet

Der Messerhäcksler ist für Mulch besser geeignet

Der Messerhäcksler zerhäckselt mit hohen Umdrehungen die Zweige, Äste aber auch das zusätzliche Blattgut in sehr kleinen Teilen, die schon eher Sägespäne ähnelt. Durch diese feine Struktur eignend sich das zersägte Material sehr gut zum Mulchen. Zum Kompostieren ist die Späne aber nicht empfehlenswert. Durch die sehr feine Späne kann die Feuchtigkeit im Kompostierer nicht entweichen es entsteht dann Schimmel, der den Kompost unbrauchbar macht.

 

Hier müsste man alle paar Tage den Kompost gut durchmischen, damit wieder Luft am Kompost kommt. Ein Vorteil des Häckslers mit Messerwerk ist, dass er viel schneller arbeitet und so gut, wie alle Gartenabfälle schnell zerlegen kann. Nichtsdestotrotz ist der Nachteil die hohe Lautstärke, die ohne Hörschutz kaum zu ertragen ist.

Vorteil:

  • Arbeitet sehr schnell
  • Zerkleinert so gut wie alles
  • Zum Mulchen sehr gut geeignet

Nachteil:

  • Sehr laut
  • Hoher Wartungsaufwand
  • Schnittgut nicht für den Komposter geeignet

Fazit

Wer einen Häcksler für Kompost braucht und auch große Äste loswerden will ist mit einem Walzenwerk besser beraten. Ein sehr guter Walzenhäcksler, der auch mit dicken Ästen wunderbar klarkommt, ist der  Bosch Häcksler AXT 25 TC der in vielen Tests auf YouTube sehr gut abgeschnitten hat.

Häcksler für Kompost im Schnellkomposter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*